Immobilienpreise und Mietspiegel Hitzkirch Stand Oktober 2022

Letzte Aktualisierung: 01.10.2022

●  Aktueller Quadratmeterpreis für Häuser
Zu wenig Daten
●  Aktueller Quadratmeterpreis für Eigentumswohnungen
Zu wenig Daten
●  Aktuelle Miete pro Quadratmeter
CHF 18.51/m²
+5 % in 12M
Loading chart...

Mittlere Wohnungsmieten

Wohnung Miete pro Monat Δ in 1 Jahr
Zu wenig Daten

Mittlere Hauspreise

Haus Preis Δ in 1 Jahr
Zu wenig Daten

Marktentwicklung für Wohneigentum in Hitzkirch

Loading chart...
Angebotspreise für Wohnungen und Häuser pro m²

Entwicklung der Mietpreise in Hitzkirch

Der Quadratmeterpreis bei Mietwohnungen und Häusern in Hitzkirch betrug im 3. Quartal 2022 im Schnitt CHF 18.58. Dies entspricht einer Änderung von +2 % im Vergleich zum Vorjahresquartal und von +6 % zum 1. Quartal 2017.

Loading chart...
Angebotsmieten für Wohnungen und Häuser pro m²

Allgemeine Informationen zu Hitzkirch

image
Quelle: Wikipedia

Hitzkirch (im luzerndeutschen Ortsdialekt Hitzchilch, Hitzchiuch [hɪtsχɪʊ̯χ], [hɪtsχʏʊχ]) ist eine politische Gemeinde im Wahlkreis Hochdorf des Schweizer Kantons Luzern.

Sie liegt im Luzerner Seetal zwischen Hallwilersee und Baldeggersee, rund 20 km nördlich (jeweils Luftlinie) von Luzern, 25 km südwestlich von Zürich und 60 km südöstlich von Basel. Seit der Gemeindefusion im Jahr 2009 mit Gelfingen, Hämikon, Mosen, Müswangen, Retschwil und Sulz ist Hitzkirch mit über 4'500 Einwohnern einwohnermässig die drittgrösste Gemeinde im Seetal, flächenmässig die grösste.

Hitzkirch wurde bekannt durch die Obstverwertung Hitzkirch, später Granador AG und das Kantonale Lehrerinnen- und Lehrerseminar. Als Kulturdenkmäler gelten das Schloss Heidegg in Gelfingen, die Alte Schmitte und der Megalithturm in Richensee, die frühbarocke Pfarrkirche von Hitzkirch und die Deutschritterordenskommende mit dem Rittersaal. Als Aussichtspunkt, Wander- und Skilanglaufgebiet beliebt sind die Höhen des Lindenbergs in Hämikon, Müswangen und Sulz.

Quelle: Wikipedia

Über ImmoMapper Analysen

ImmoMapper beobachtet und analysiert seit vielen Jahren den Schweizer Markt für Wohnimmobilien und berechnet jeden Monat Statistiken zu aktuellen Mieten und Kaufpreisen für Wohnungen und Häuser.

Die Daten stammen aus Immobilieninseraten die ImmoMapper von den grössten Schweizer Immobilienplattformen bezieht. Aus den Daten werden mittlere Angebotspreise und Angebotsmieten berechnet. Um einer Verzerrung aufgrund von Ausreissern mit sehr hohen Preisen vorzubeugen werden statt Durchschnittswerten die Mediane verwendet. Beim Median sind 50% der Preise der Vergleichsgruppe teurer und 50% der Preise billiger.

Die Immobilienmarktstatistik von ImmoMapper wird monatlich aktualisiert. Um den statistischen Fehler klein und die berechneten Werte sinnvoll zu halten werden Medianpreise werden nur dann angegeben, wenn es genügend Objekte für eine statistische Auswertung gibt.

Sämtliche Daten werden für allgemeine Informationszwecke zur Verfügung gestellt ohne eine Garantie auf Korrektheit oder Vollständigkeit. Schlussfolgerungen oder Maßnahmen auf der Grundlage dieser Daten liegen in der alleinigen Verantwortung des Nutzers.

Sonderfall: Zählung der Zimmer im Kanton Genf

Die Zimmer werden im Kanton Genf anders gezählt als im Rest der Schweiz. Im Kanton Genf zählt die Küche als Raum, während das in der übrigen Schweiz nicht der Fall ist. Dies bedeutet, dass z.B. eine 2,5-Zimmer-Wohnung in Zürich einer 3,5-Zimmer-Wohnung in Genf entspricht.

Um die Statistiken schweizweit vergleichbar zu machen korrigiert ImmoMapper dies indem die Zimmeranzahl entsprechend korrigiert wird und eine 3,5-Zimmer-Wohnung in Genf der Kategorie "2-2,5 Zimmer". zugeordnet wird. Dies gilt entsprechend für alle Wohnungen im Kanton Genf.

Quellen: [1],

Immobilienpreise in den Nachbargemeinden

Immobilienpreise in den grossen Städten

Immobilienmarktdaten nach Kanton


Wollen Sie über ImmoMapper informiert bleiben?
Wenig Emails, jederzeit kündbar, kein Spam.